Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

HAWAII - Loud, Wild And Heavy (Re-Release)

VÖ: 30. März 2018
No Remorse Records

Welch komischer Zufall, dieses Review zu starten, wo ich doch gerade vor ein paar Tagen meine Vinyl-Sammlung um Megadeths "Rust In Peace" erweiterte … Fragezeichen? Tja, Hawaii hießen vorher Aloha und davor Vixen und war meinen Recherchen nach die letzte hawaiianische Station von Marty Friedmann, bevor er als instrumentaler Flitzfinger bei Cacophony für Aufsehen sorgte und dann als langjähriger Sidekick von Dave Mustaine die Welt eroberte.
Vorliegende CD ist die Neuauflage der Hawaii-EP "Loud, Wild And Heavy" aus dem Jahre 1984. Der straighte Uptempo-Smasher "Bad Boys Of Metal" prescht gleich nach vorne und öffnet sofort die Türen. Starkes Teil - auch noch aus heutiger Sicht - womit man für ordentlich Stimmung z.B. auf einer Keep It True-Bühne sorgen würde. Beim Titelsong sieht die Sache schon ganz anders aus, ist er rein technisch gesehen schon ein anderes Kaliber. Speedig mit einer fiesen Bridge und einigen freaky Breaks. Da muss man als Zuhörer schon aufpassen und wird in der Retrospektive verstehen, warum Friedmann bis heute ein höchst respektierter Gitarren-Hexer ist. Das folgende "Escape The Night" ist nicht nur ein arschcooler Autofahrer-Rocker, sondern auch ein Cover besagter Band Vixen - also nichts von der gleichnamigen Mädels-Band aus den Achtzigern. Den Sack macht das Instrumental "Rhapsody In Black" zu. Einige Tempo- und Richtungswechsel, songwriterisch stark und mit einer abgepfiffenen Handwerkskunst, wenn man mal das Veröffentlichungsjahr betrachtet.
Als Bonustracks ein kurzes Interview und einen Radio-Jingle für ein Konzert mit einzupacken, ist für jeden Betrachter anders wertig. Musikalisch gibt es zumindest noch das leicht süssliche "Life Goes On" und ein gar nicht mal so schlechtes Cover von "School's Out". (sw)

8,5/10