Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

HIS STATUE FALLS - Mistaken For Trophies

VÖ: 20. April 2012
Redfield Records

Mit ihrem zweiten Album "Mistaken For Trophies" verfolgt die saarländische Gruppe His Statue Falls eindeutig das Ziel, zu sagen: "Sei du selbst!".
Und das bringen sie eindrucksvoll rüber, denn obwohl es mittlerweile viele Bands gibt, die sich dem Electro-Core Genre angepasst haben, folgen His Statue Falls bereits seit 2003 ihrem Stil und haben dadurch einen Berg an Erfahrung aufgeladen, den sie nun endlich in ihrem neuen Album verkörpern können und somit auf keinen Fall in der breiten Masse untergehen, sondern obenauf schwimmen.
Bereits mit dem eröffnenden Titelsong bekennt das Fünfer-Gespann Flagge und schlägt gekonnt den Spagat zwischen eingängigem Pop-Ohrwurm und harten Breakdowns. Gleich zu Beginn wird hier der eigene Stil von His Statue Falls klar umgesetzt, denn hier wirken Electro-Parts nicht wie bei vielen anderen Bands vollkommen überladen, sondern unterstützen den Wechsel vom Clean-Gesang zum tiefen Shouting/Growling. Aber auch in den anderen Songs wie "HereAfter", "Hoe'pocalypse" oder "Two Steps Forward No Step Back" nehmen die restlichen Instrumente eher eine kleinere Rolle ein, um Platz zu machen für die Vocals. Dass dabei teilweise sehr schöne Instrumenten-Parts untergehen, macht aber nichts, denn in Songs wie "Increase:Decrease" oder "Release" kommen dann Syntheziser und Co. verstärkt auf ihre Kosten, so dass His Statue Falls auch den Anspruch an die Instrumente nicht verlieren.
Wer His Statue Falls bereits vorher kannte, hat allen Grund, sich dieses Album zu kaufen und wer sie noch nicht kannte, hat erst Recht allen Grund dazu. (zeo)

8,5/10