Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

I PREVAIL - Lifelines

VÖ: 21. Oktober 2016
Spinefarm Records

Ich muss zugeben, ich hatte I Prevail bislang nie auf dem Schirm. Zu Unrecht, wie ich jetzt feststellen durfte, denn mit ihrem neuen Album "Lifelines" zeigt sich mir die Band als genau das, was mich an Musik fasziniert: Songs zum Mitsingen, Mitschreien und für alle Launen. Ob man gute Laune braucht, sich niedergeschlagen fühlt, oder einfach mit dem Gesicht voran durch die Wand springen könnte, I Prevail haben da etwas für euch vorbereitet. Satte 13 vollwertige Songs, keine Intros, Outros oder Interludes, 13 vollgepackte Lieder auf einer Scheibe mit insgesamt über 44 Minuten Spielzeit. Rein quantitativ also schon weit überdurchschnittlich, ist auch der Sound auf voller Linie überzeugend. Der Opener "Scars" klatscht gleich mal einige Argumente auf den Tisch, was "Lifelines" so besonders macht. Die Riffs sind an Hörgenuss und nicht an Komplexität angelehnt. Das sorgt natürlich für einen recht poppigen und radiotauglichen Gesamteindruck und wer sich daran stört und stattdessen auf der Suche nach der härtesten Band der Welt ist, der wird sie in I Prevail nicht finden. Stattdessen setzt die Band auf unglaublich klettenhafte Ohrwürmer, welche bei bestem Willen nicht mehr aus meinem Kopf verschwinden. Doch auch die Shouts sind wirklich ausgezeichnet, denn sie wirken nicht aufgesetzt oder fehl am Platz. Tatsächlich sind sie sogar eher unterstützend für den Gesang, wo es doch bei fast allen anderen Bands andersherum ist. Die Shouts sollen Akzente setzen und nicht den ganzen Song vereinnahmen. Ab und an schleicht sich dann doch ein Song wie "Come And Get It" ein, wo dann doch mal Shouts an vorderster Front campieren, doch im allgemeinen ist der Clean-Anteil in allein Songs verhältnismäßig hoch, wenn man sich so die breite Masse an Bands anschaut. Im Kontrast zu den wenigen Shout-lastigen Songs gibt es dann aber auch Balladen wie "Alone", die wirklich für epische Atmosphäre sorgt. Jeder, der I Prevail vorher noch nicht kannte, so wie ich, dem bietet sich mit dem Debütalbum"Lifelines" eine einmalige Chance diese Band auf eine wirklich einzigartige Art und Weise kennenzulernen. Für mich bis dato eins der mit Abstand besten Alben dieses Jahr! (zeo)

9/10