Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

ICHOR - Depths

VÖ: 05. September 2014
Bastardized Recordings

Ich nehme das Fazit dieses Mal gleich vorweg: Es wird verdammt nochmal Zeit, dass dieser Band mehr Gehör geschenkt wird. Das dritte Album des Trierer Quintetts hat auf jeden Fall alle Argumente auf seiner Seite. Ichor bringen es fertig, so leichtfüßig auf der Grenze zwischen alter, straighter Dampframmen Death Metal Schule und der moderneren Variante (im allgemeinen "Deathcore" genannt) fast schon zu tänzeln, dass Fans beider Lager zu keiner Zeit einen Grund zum Meckern hätten. Zog ich beim zweiten Album "Benthic Horizon" noch den Vergleich mit Job For A Cowboy (nur ohne Breaks) heran, schwirren mir bei "Depths" auf einmal auch Behemoth oder Misery Index im Kopf herum. Letztere fangen in letzter Zeit nämlich auch an, ihrem Material Tiefe zu verleihen. Neben tödlichen Hochgeschwindigkeits-Attacken wie "Apophis", "Ra'iroa", "The Heretic King" (live bestens zum Mitbrüllen), "Deny Your God" oder "Cthulus Sons" (starke Soli), sind es auf einmal die langsameren Tracks "Desire Of The Depth" und der wuchtige SloMo-Brecher "While Giants Sleep", die kontrastreiche Akzente setzen. Darüber hinaus walzt die Produktion nicht einfach alles platt, sondern lässt auch Luft für die hörbaren Feinheiten der Instrumentalfraktion (z.B. die gute Bassarbeit).
Ob Ichor mit "Depths" nun der große Wurf gelingt, dessen bin ich mir nicht ganz sicher. Aber mehr Beachtung wäre mehr als verdient. Diese Band darf kein Geheimtipp bleiben! (sw)

8/10