Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

IHSAHN - After

VÖ: 22. Januar 2010
Candlelight Records

In meinen Ohren ist Ihsahn ein Magier in seinem Bereich - ähnlich einem Dan Swanö oder Devin Townsend. Da verwundert es auch nicht, dass sein drittes Solo-Output wieder eine musikalische Wundertüte mit acht Gourmetstücken vom Feinsten ist. Erstmals mit einer 8-Saitigen bewaffnet, öffnet der Norweger seinem eingeschlagenen Weg noch weiter Tür und Tor. Sehr zum Wohle des Hörers, der die Mischung aus sporadischen Emperor-Grundgedanken, progressivem Anspruch, visionären Soundlandschaften und überraschenden Wendungen im ausgeklügelten Songwriting so liebt wie ich. Ob nun groß(artig) angelegt wie in den beiden 10-Minütern "Undercurrent" und "On The Shores", rabiat wie "A Grave Inversed" oder zum Träumen wie beim wundervollen Titelsong oder dem fast zerbrechlichen "Austere". Für mich stimmt mal wieder alles bei Ihsahn - auch die Tatsache, dass er dieses Mal einem Saxophon (!) Freiraum verschafft, welches im ersten Moment des Erscheinens verstörend wirken mag, aber letztlich nicht passender hätte gewählt werden können.
Zwei Alben hat uns der kühle Nordkopf bereits zum Geniessen gegeben und das Dritte gesellt sich ohne Wenn und Aber dazu. Grandios! (sw)

9/10