Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

I I / LIHHAMON - Miasmal Coronation (Split)

VÖ: 24. November 2017
Ván Records

Wie passend. Kaum den Vinyl-Release von Lihhamon's Debüt "Doctrine" besprochen, tauchen sie schon als zweiter Part einer neuen, ordentlichen Krawall-Split auf. Auffällig ist sofort, dass das Trio aus Leipzig an seinem Druck gearbeitet hat, woran auch die Produktion nicht ganz unschuldig ist. Die drei Kriegsgeschosse werden noch härter zelebriert und behalten sich trotz gesteigerter Präzision (besseres Drumming!) das Ungehobelte. Trifft zwar immer noch nicht vollends meinen Nerv, arbeitet sich aber hoch. Interessanter Nebenfakt - die Titel der drei Intros vom Debüt wurden hier nochmals in die drei neuen Stücke eingearbeitet.
Die Split-Partner I I (steht für Infernal Invocation - für alle Rätselfreunde) sind da doch aus einem anderen Holz geschnitzt und zeigen doch recht eindrucksvoll, warum man ihnen mit nur einer EP ("Omnivorous Void" in 2014) seitens des Party.San Open Air den 2016er Opening Slot zur Verfügung stellte. Ihre Umsetzung des bestialisch kriegerischen Death/Black Metal verlangt doch mehr Aufmerksamkeit beim Hörer - allein die Vocals sind ausdruckstärker und mehr "in your face". Songwriterisch wird die grobe Kelle unerwarteter geschwungen. Einfach nur überfahren lassen ist hier nicht drin. Allein der richtig fiese SloMo-Mittelteil von "Miasmal Execration" zwingt den Hörer ganz derbe in die Knie und erzeugt apokalyptisches Flair. Stark!
GeSPLITteter Krawall aus good old Germany, der sich entwickelt (Lihhamon) und endlich nach einem fulminanten Debüt verlangt (I I). (sw)

8/10 - 7/10