Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

IMPLORE - Subjugate

VÖ: 22. September 2017
Century Media

Implore bringen eine neue Scheibe raus. Nach dem ersten Album und bereits zwei EPs, die alle schon sehr geknallt haben, kommt jetzt das zweite Album.
Die ehemalige Dreiercombo hat sich mit Markus Verstärkung an der Gitarre und den Vocals geholt. "Subjugate" wirkt wie die bisherigen Veröffentlichungen extrem schnell und brutal. Übelstes Blastbeat-Geballer von Guido, dazu schneidende Riffs von Petro und Gabriel der mit richtig Power aus der Kehle brüllt und dazu noch auf den Bass drescht. Neben den Parts, die einfach nur straight nach vorne ins Gesicht gehen, gibt es auch einige schöne Groove-Parts, wie bei "Birth Of An Era", die gut Laune machen. Was auffällt mit viertem Mann: Es wird mehr technisches Potential ausgeschöpft. Mit dem Album geht man noch weiter vom stumpfen Grind weg. Auch wenn oft in diesem Genre Stumpf gleich Trumpf ist, hebt diese technische Entwicklung die Musik noch mal auf ein höheres Level. Ab und zu rutscht man noch mehr in den Death Metal ab, gerade mit den neuen sehr düsteren Growl-Parts. Was auf jeden Fall sehr bemerkenswert ist und bleibt, ist die Geschwindigkeit. Bei "Loathe" wird innerhalb von 50 Sekunden gefühlt ein Hochhaus abgerissen - was für ein Geschoss! Zum Reinhören lohnen sich auch sehr "Totalitarian" und "Technology A Justification For Killing". Insgesamt sind es 33 Minuten mit kompromisslosem Geballer, bis zu technisch gefeilten Schellen ins Gesicht.
Um es kurz zu fassen: Hier gibt es in einer guten halben Stunde derben Grindcore, der mit technischer und groovender Vielfalt glänzt. Es wird nicht langweilig und geht ordentlich mit einer extremen Geschwindigkeit nach vorne. Ich freue mich schon auf die nächsten Live-Shows. (kdz)

8,5/10