Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

JACK STARR'S BURNING STARR - Stand Your Ground

VÖ: 25. August 2017
High Roller Records

Jack Starr - ist das eigentlich ein Künstlername? Wenn ja, dann ein schlechter. Aber Spaß beiseite, Jack Starr begann seine Musikkarriere mit Virgin Steele, bis man nach zwei Alben im Streit und mit gerichtlicher Auseinandersetzung um die Namensrechte getrennte Wege ging. Leider Schicksal von vielen Bands, wo es menschlich nicht so harmoniert, weil zu viele Alphatiere am Werk sind. Während seine ehemalige Band ruhmreich ihren Weg fand, versank Gitarrist Jack Starr im Niemandsland, zumindest für meinen Horizont. Zugegeben, alles habe ich sicherlich auch nicht auf dem Schirm. Ich habe mich entschieden, diese CD zu rezensieren, weil das Cover nach einer epischen Schlacht aussieht. Frei nach dem Motto: Das Auge kauft mit. Und siehe da, hat mal wieder geklappt. "Stand Your Ground" ist eine epische Schlacht und der Song, der den Namen der CD trägt, oder umgekehrt, ich weiß es nicht, ist ein elf Minuten Opus. In drei Teile gegliedert, wirkt das Stück zu keiner Zeit langweilig, trotz der für diese Art von Musik eher ungewöhnlichen elf Minuten. Old School Metal, wie er zuletzt in den 80er Jahren gehört wurde, im modernen Gewand. Wie ich lesen durfte, sind einige Kompositionen dieser CD in den 80ern entstanden. Hört man deutlich, wie ich finde und ich bin echt drauf abgefahren. Anhand dieser CD möchte man sich wünschen, Jack Starr hätte im Ringen um die Namensrechte die Oberhand behalten und auf dem Cover stünde Virgin Steele (zumal die ja seit ein paar Alben eh nur noch Bockmist fabrizieren - sw). Ein echt fettes Brett und allein der Titelsong berechtigt zum Kauf. Ich fürchte mit dem Namen der Band werden wenige etwas anfangen können und das Ding verschwindet in der Versenkung, ohne Gehör zu finden. Wäre schade drum. Also reinhören und kaufen! (stl)

8/10