Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

JAG PANZER - The Scourge Of The Light

VÖ: 25. Februar 2011
Steamhammer

Über 6 Jahre nach "Casting The Stones" beehren uns Jag Panzer endlich wieder mit einem neuen Album, welches - um es gleich vorweg zu nehmen - das Niveau des Vorgängers zwar nicht übersteigt, aber definitiv standhält. Sie sind immer noch in der Lage, erstklassige US-Smasher wie "Call To Arms" oder das echt schicke "Overlord" zu schreiben. Mit "The Setting Of The Sun" kommt ein wenig "Thane To The Throne"-Flair auf, während "Let It Out" ohne seine Doublebass-Einsätze als Relikt seliger 80er Tage durchgehen würde. Eine subtile Schönheit wie "Beginning on the end" muss man zwar erst erkennen, und den etwas zu dicken Pathos in "Union" je nach Affinität gut oder schmalzig finden. Die Mikro-Fetischisten unter euch werden dieses Album eh wieder aufsaugen, weil Sanges-Gott Harry "The Tyrant" Conklin abermals eine geniale Performance an den Tag legt. Gegenüber den Live-Gigs verzichtet er bis auf die bissigen Strophen in "Burn" gänzlich auf hohe Passagen. Nun, mir muss der Mann eh nichts beweisen…
Lange Rede, usw. - was macht das alles unterm Strich … richtig, ein einfach gutes Jag Panzer-Album! (sw)

8/10