Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

JETTBLACK - Get Your Hands Dirty

VÖ: 18. Juni 2010
Spinefarm Records

Es ist schon faszinierend, was für eine Renaissance dieser ganze 80er Jahre Glam-/Hardrock momentan erlebt. An jeder Ecke steht plötzlich eine neue Band mit ihrem Album bereit. So wie auch die Engländer Jettblack, die mit "Get Your Hands Dirty" nun ihr Debütalbum am Start haben. Zu Hören gibt es darauf elf Songs, die sich in einer Schnittmenge aus Mötley Crüe, Skid Row, Whitesnake, Aerosmith und ähnlichen Szene-Größen bewegen - und handwerklich geht das alles absolut in Ordnung. Ein Song wie der starke Opener "Slip It On" kommt zwar durchaus noch knackig und erfrischend daher, aber im Laufe des Albums machen sich dann doch recht schnell leichte Ermüdungserscheinungen bereit. Man meint, alles schonmal irgendwo gehört zu haben. Hier und da die obligatorische Midtempo Schmachtballade wie "Not Even Love", ein typischer Stadionrocker der Marke "Get Your Hands Dirty", dazu das flotte und riffstarke "Mother Fucker", und fertig ist das nächste 80er Jahre Melodic Hardrock-/Poseralbum. Ausfälle gibt's ebenso wenig zu vermelden, wie wirkliche Hits. Was also bleibt, ist ein Album, das perfekt für die nächste Sommertour im Cabrio geeignet ist, vorausgesetzt, man legt keinen besonderen Wert auf Eigenständigkeit oder großartig Neues. (maz)

6,5/10