Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

JOHANSSON & SPECKMANN - Edge Of The Abyss

VÖ: 16. September 2016
Soulseller Records

Wenn ich mir mein Review zur kürzlich erschienen Paganizer-EP anschaue (was Ihr in diesem Falle unbedingt auch noch mal tun solltet!), muss ich beim Genuss des neuen Johansson & Speckmann-Hassbatzens echt breit Grinsen. Hatte ich gerade das Gefühl, der gute Rogga würde qualitativ abfallen, straft mich "Edge Of The Abyss" dermaßen Lügen, dass mir die Lauscher vom Wackeln schon weh tun. Die unheilige Allianz zwischen dem schwedischen und dem amerikanischen wilden Watz geht in die dritte Runde und hinterlässt nur verbrannte Erde. Nicht innovativ, nicht filigran, sondern brutal, unbarmherzig und ohne Mitleid! Allein, wie das ultra simple Riff des Rausschmeißers "Already In Disguise" gezockt wird, ist schon rotzfrech und effektiv. Auffällig zwischen den neun Abrissbirnen ist eine unheilschwangere Lead-Arbeit, die dieses Mal auf das Konto von Gitarrist Kjetil Lynghaug geht, der bereits auf den letzten drei Paganizer-EPs zu hören war. Da wird ein Song wie "Turn It Around" zur apokalyptischen Unvermeidbarkeit. Über allem - das muss man schon so sagen - thront aber Master's Paule, der dem Album abermals garstigen Charme mit seinen herrlich böse und schnodderig gerotzten Vocals verleiht.
Eines ist sicher - "Edge Of The Abyss" ist ein passender Titel mit schickem Cover dazu … doch "mitten im Höllenfeuer" würde musikalisch gesehen aber um einiges treffender sein! (sw)

8/10