Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

KATAKLYSM - Of Ghosts And Gods

VÖ: 31. Juli 2015
Nuclear Blast

Am Anfang ihrer langen und steilen Karriere waren die Franko-Kanadier nicht wirklich meine Baustelle. Mir zu hektisch, unkontrolliert und zu blastlastig. Das ist lange her. Auf ihrem neuen Hassbatzen zeigen die vier Nordamerikaner der Konkurrenz zum x-ten Mal, wo der Vorschlaghammer hängt. Sie servieren ihrem Stammlabel, Nuclear Blast, mal wieder ein absolutes Killerwerk. Der Sound ist so derbe fett, dass mir das Porzellan im Küchenschrank zerbröselt. Und nein, von Nintendo-Klang keine Spur. Alles kommt wunderbar druckvoll und differenziert aus dem heimischen Klangtempel geknallt - einfach herrlich!
Nummern à la "Breaching The Asylum", "Vindication" oder "Hate Spirit" föhnen einem den Scheitel gepflegt auf Links, mahlen die Knochen ordentlich zu staub oder lassen dir einfach mal die Kinnlade auf die Füße klatschen. Drummer Oli Beaudoin steht seinem sehr geschätztem Vorgänger in nichts nach, und probiert erst gar nicht, diesen zu kopieren. Finde ich sehr löblich. Der Rest der Bande ist so abgefuckt lange in der Szene unterwegs, dass man auf diesem Edelmenü hier ganz locker eine Bravourvorstellung abliefert. Geile Songs, die vor Abwechslung und Können nur so strotzen, treffen auf eine transparente Produktion und nehmen sich dann den Glanzmix eines Andy Sneap mit ins Bett. Auf die Nummer lasse ich mich gerne ein! Death Metal deluxe ... (oem)

9/10