Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

LAMB OF GOD - Sacrament

VÖ: 13. Oktober 2006
Epic

Ich muss ja gestehen, irgendwie sind Lamb Of God bisher komplett an mir vorbeigegangen. Der Name sagt(e) mir zwar was, aber das war's dann auch schon. Es erweist sich im Nachhinein als enorm großer Fehler, dass ich mich noch nie mit dem Quintett aus Richmond/Virginia befasst habe, denn auch wenn ich keinen Vergleich zu älteren Scheiben der Band habe, aber "Sacrament" rockt wie Sau! Musikalisch irgendwo in der beliebten Schnittmenge zwischen (Melodic) Death/Thrash mit einem Hauch von Metalcore, der sich u.a. in Pit-freundlichen Breakdowns widerspiegelt. Ansonsten überwiegt ganz klar der Thrash-Anteil, und ich fühle mich hier und da immer wieder mal an Pantera und/oder an Megadeth erinnert. "Redneck" beispielsweise besticht durch eine solche Intensität, die allen Thrash-Fans da draußen das Fürchten lehren wird, die Schlagzeugarbeit auf "Descending" stellt so manches in den Schatten und der - zu keiner Zeit cleane - Gesang von Fronter Randy Blythe lässt einem das Blut in den Adern gefrieren! Es ist wirklich schwer, bei diesem Album irgendwelche Highlights suchen zu wollen, denn das Album ist in seiner Ganzheit ein verdammt ausgereiftes bösartiges Meisterwerk, und für mich bisher eine der Überraschungen des Jahres. Mehr als verständlich, dass Lamb Of God Teil der "Unholy Alliance II"-Tour mit Slayer sind. Grandios! (maz)

9/10