Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

LEAVES' EYES - Njord

VÖ: 28. August 2009
Napalm Records

Man mag von Liv Kristines Stimme halten, was man möchte, aber Leaves' Eyes sind nunmal eine der erfolgreichsten (Symphonic) Gothic Rock-/Metal-Bands dieses Planeten, und Liv's Grammy-Nominierung (für "Nymphetamine" - zusammen mit Cradle of Filth) kommt auch nicht von ungefähr.
Auf "Njord" - dem neuesten Album der norwegisch-deutsch-amerikanischen Kollaboration - verfolgt man ein loses Konzept rund um die nordische Geschichte und ihre Mythen. Zugegeben, Geschichte ist zwar oftmals recht trocken, aber "Njord" kann mit vielen wirklich großartigen Songs gleich reihenweise punkten. Sei es mit der wirklichen starken Vorab-Single "My Destiny", das höchste Ohrwurmgefahr birgt, dem zerbrechlichen Akustiksong "Irish Rain", einem komplexen Song wie "Froya's Theme" oder auch mit der fantastischen Interpretation des englischen Traditionals "Scarborough Fair".
Über allem thront sowohl Liv's engelsgleiche Stimme, als auch das Lingua Mortis Orchester, das von Victor Smolski (Rage) einmal mehr gekonnt in Szene gesetzt wurde, und jeden der zwölf Songs auf "Njord" zu einem kleinen Kunstwerk erhebt.
Wer sich auf eine höchst emotionale und klangliche Reise in skandinavische Gefilde begeben möchte, und sich nicht davor scheut, zumindest eine knappe Stunde lang, Teil der Sagen und Legenden des Nordens zu werden, der kommt um "Njord" nicht herum - das ist pure vertonte Natur, und genau wie diese, immer abwechslungsreich und atemberaubend. (maz)

8/10