Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

LIHHAMON - Doctrine (Vinyl Re-Release)

VÖ: 15. November 2017
Nuclear War Now! Productions

"Controversy is a wonderful thing!" sagte einst Kerry King höchst selbst.
Also schreibe ich mal ein bewusst kontroverses Review und verbitte mir jegliche Briefe. Lihhamon klingt wie Libanon, Libanon klingt nach Krieg, Lihhamon machen Krieg. Und das Label - auch Krieg. Wobei Nuclear War Now! Productions sich aktuell nur um den ersten offiziellen Vinyl-Release von "Doctrine" kümmern, welches im letzten März von Auto de Fe Productions veröffentlicht wurde und - glaubt man dem www - die einzige CD im Labelkatalog ist …
Zurück zum Krieg. Nach der "Decimation"-Lagebesprechung folgt mit "Genocide Crusade" der erste Krieg mit Schlachtrufrhythmik. Rums. "Throne Of Eradication" ist Krieg mit ein paar coolen Thrash-Beats neben dem ganzen Sperrfeuer-Blasts. "Splendour" - kurzes Sammeln. "Hostes" ist wieder derber Krieg mit (vielleicht verzichtbarem) Doom-Bremsmanöver am Schluss - um nachzuschauen, was man so angerichtet hat?! "Ironsides" ist sozusagen "guter" Krieg. Danach mit "Coronation" nochmal eine Lagebesprechung, um die beiden finalen Kriegsmanöver "Cadaver Synod" und "Death Or Torment" auch vernünftig durchzuführen. Am Ende dieser "Doctrine" steht natürlich der "Triumph".
Mein Problem? Dieser Krieg richtet bei mir nicht viel aus. Wenn du im Schützengraben liegst und der Gegner die ganze Zeit nur mit dem MG feuert und zwischendurch vielleicht mal ein paar Handgranaten wirft, fragst du dich, ob er nicht mehr auf der Pfanne hat und ob du ihn so noch groß ernst nehmen kannst/sollst.
Nicht viele War Black/Death Bands kreuzten bis dato meinen Weg, aber vor Thorybos, Truppensturm oder I I habe ich dann doch mehr Respekt. (sw)

6/10