Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

MACABRE DEMISE - Stench Of Death

VÖ: September 2011
RTM Productions

Macabre Demise ist eine Ein-Mann-Kapelle. Das bedeutet Gesang, Gitarre, Bass und Drum-Programmierung von Andreas Rieger und sogar Layout und Cover von Andreas Rieger. Da kann man wohl ohne Übertreibung sagen, der Herr Rieger ist ein echter Einzelkämpfer. Aus diversen Rambo-Filmen wissen freilich die meisten von uns, wie das ausschaut mit Einzelkämpfern. Wenn man ihnen ans Bein pinkelt, werden sie richtig sauer und genau das muss Andreas passiert sein. Heiser und schön stinkig growlt er sich durch die zehn Songs. Die Drums passenderweise auf "blechern" eingestellt, hier und da mal ein Break, dazu eine saubere Produktion und so holzt der gute Mann nach bester Death Metal Manier durch das Land der Bajuwaren - offensichtlich auf dem Weg zur Perfektion. Und genau da liegt der Hase im Pfeffer. Perfektion und Death Metal passen für mich nämlich irgendwie gar nicht zusammen. Das einzig ungeschliffene und nicht perfekt geplant wirkende, ist der recht gelungene Gesang. Ansonsten hätte es ruhig ein wenig mehr Sudelei und musikalische Anarchie sein dürfen. (st)

7/10