Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

MAGICK TOUCH - Blades, Chains, Whips & Fire

VÖ: 05. Januar 2018
Edged Circle Productions

Magick Touch kommen als klassisches Powertrio aus Norwegen daher und zeigen mit ihrem zweiten Album, wie man dies mit Klasse umsetzt. Neun knackige auf den Punk komponierte Drei- bis Vier-Minuten-Stücke und am Ende des Albums ein Sechs-Minuten Rausschmeißer, bieten alles, was das Herz begehrt. "Under The Gun" eröffnet den Reigen, eine Rocknummer, klar in den Achtzigern verortet, ein bisschen Sleaze, ein bisschen Rock, guter Refrain und Melodie. Bei "The Great Escape" klopfen Thin Lizzy an die Tür, an der Stelle wünscht man sich dann schon mal eine zweite Gitarre, aber ein Trio sind ja nun mal bekanntlich nur drei. Ich finde, es fehlt auch nicht wirklich etwas. So geht es weiter im Takt mit wippendem Fuß - was für ein Spaß. Der Titelsong bildet mit etwas mehr als sechs Minuten den Abschluss der Vergnügung, leicht alternative Einschläge, deutlich der schwermütigste Song auf dem Album. Schade, schon vorbei, denke ich und starte den Player noch einmal neu und ja, auch der zweite Durchlauf macht Spaß. Einziger Wermutstropfen: Im Weg zur klaren Neun als Bewertung, ist die Produktion. An der ein oder anderen Stelle hätte man besser abmischen sollen. (stl)

8/10