Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

MAMMOTH MAMMOTH - Mount The Mountain

VÖ: 28. April 2017
Napalm Records

Vor gut zehn Jahren haben sich die Stoner Rock'n'Roller Mammoth Mammoth in Melbourne/Australien gegründet und nun erscheint nach zwei EPs das vierte Album.
Vor ein paar Jahren habe ich sie zum ersten Mal auf einem Stoner-Festival gesehen, bei dem sie zum späten Nachmittag, die Sonne ging schon Richtung Horizont, gut abgerockt haben. Also kann ich ja auch mal in ein ganzes Album reinhören. Die ersten zwei Songs, "Mount The Mountain" und "Spellbound", entsprechen auch gleich ziemlich meiner Erwartung. Rock'n'Rollliger Sound mit schön fuzzigen Gitarren. So kommt schnell das Bild einer Mischung aus Kyuss und Turbonegro. Richtig flotte rollende Parts sind leider recht rar auf der Scheibe. Wenn sie da sind, sind sie aber sehr cool. Mir kommt es so vor, als ob so viele Songs wie möglich in Richtung Ohrwurm tendieren mussten. Dadurch sind spätestens immer die Refrains ziemlich simpel vom Musikalischem und dem Text her. Für mich wird es dadurch nach einer Weile recht langweilig, da alles sehr berechenbar wird. Und immer, wenn es mal richtig abgeht, wird es spätestens wieder zum Refrain runtergebrochen. So gibt es für mich auf dieser Platte leider nur wenige starke Songs. Zwar viele mit Potential, welches aber leider nicht richtig ausgeschöpft ist.
"Mount The Mountain" bleibt allerdings ein solides Album und Standard Rock'n'Roll ist ja jetzt eh nicht für große Individualität bekannt. Mir wird es allerdings nach ein paar Mal hören langweilig, obwohl ich glaube, dass mehr hätte drin sein können. (kdz)

6,5/10