Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

MESSIAH FORCE - The Last Day (Re-Release)

VÖ: 16. Juni 2017
No Remorse Records

Ein Nachzügler, der es wert ist, beleuchtet zu werden. Ob nun Klassiker oder nicht, das Debüt-Album (und einziger Longplayer) der kanadischen Messiah Force gehört eigentlich in jedes gut sortierte Plattenregal, wenn sich darin eh schon Bands wie Liege Lord, Chastain oder auch Agent Steel befinden. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung (1987) hatten die genannten Bands zwar schon ihre starken Duftmarken gesetzt, aber irgendwie hat auch dieses Album seinen Reiz. Klassischer Headbangerstoff in wechselnder Heavy- oder Speed-Ausrichtung in neun durchweg starken Songs, bei denen die teils sanft/teils kratzbürstig-Vocals von Frontfrau Lynn Renaud zwar nicht perfekt, aber trotzdem schon ein Merkmal sind. Ob nun der Titelsong oder "Silent Tyrant" oder doch lieber die Speed-Granaten "The Third One", "Watch Out" oder der Opener "The Sequel" (dessen Refrain-Melodie sich ziemlich schnell im Kleinhirn festsetzt) - die knappen 40 Minuten lassen den Nacken ganz von allein seine Arbeit verrichten.
Nun ist das Album 30 Jahre alt geworden und bringt im rundum sorglos-Paket das 1985er "Messiah Force"-Demo und das spätere "No Hideaway"-Demo von 1991 mit - was mal eben satte 19 Songs ergibt. Letzteres dann schon mit Sänger Denis Dufour. Die limitierte Box ist dabei der Oberhammer, denn sie beinhaltet neben der Re-Release-CD und einem Shirt auch die 87er Originalpressungen des Vinyls (!) und der Kassette (!!). In welchem kanadischen Keller man die wohl noch gefunden hat … (sw)

8,5/10