Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

MORFIN - Consumed By Evil

VÖ: 05. Mai 2017
FDA Records

Das Review eines Szenekenners ließ mich seinerzeit das Morfin-Debüt "Inoculation" blind kaufen. Beim neuen Album "Consumed By Evil" möchte ich gerne derjenige welche sein, der euch Selbiges nahelegt. Ist aber auch ein Leichtes, da sich nicht viel geändert hat. Die geile Death-Schlagseite, die sich durch das Riffing zieht und sowieso von der Stimme von Jesus Romero ausgeht, ist nicht wegzudiskutieren. Songs wie der Opener "Reincarnated" oder "Carcinogenic Parasite" sorgen weiterhin für amtliche Flashbacks. Im Gegensatz zu den absichtlich (und grandios!) huldigenden Gruesome, machen Morfin aber ihr eigenes Ding und lassen hier und da auch gerne andere Death Metal-Frühphasen mit einfliessen, so dass im coolen Instrumental "Illusions Of Horror" sogar vereinzelte Cannibal Corpse-Licks aus der "Corpsegrinder"-Anfangszeit vorkommen. Da kannst du als Death Metal Fan einfach nichts verkehrt machen!
Neben dem amtlichen Artwork aus dem Pinsel von Mario Lopez (u.a. auch Skeletal Remains) gefällt eigentlich auch die rohe Produktion, die eben nicht nach Einheitsbrei klingt. Was sich der Tastendrücker bloß dabei gedacht hat, die Drums zeitweise dermaßen schrecklich klingen zu lassen, entzieht sich meiner Kenntnis. Die Snare klingt im fiesen Schlitzer wie "Demonic Infestation" zeitweise echt übel - und zwar nicht in den kurzen Blast-Attacken! Vom Big Bass Solo "Posthumous" ganz zu schweigen - obwohl dieses Saiten-technisch exquisit ist.
Bleibt zu hoffen, dass dieses "Manko" auf der anstehenden Tour mit den Label-Kollegen von Rude nicht fortgeführt wird. Denn allein die Vorstellung, dass diese beiden Bands unsere Breitengrade unsicher machen, sollte eigentlich Heerschaaren von Old School Death Metal Maniacs in die Clubs treiben. (sw)

8/10