Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

NARTHRAAL - Chainsaw Killing Spree (EP)

VÖ: 07. Oktober 2016
Inverse Records

Wenn es um Metal-Bands aus Island geht, fallen mir spontan Skálmöld und Fortíð ein, im weiteren Sinne auch noch Szene-relevante Bands wie Sólstafir und The Vintage Caravan, aber das war es dann auch. Death Metal? Fehlanzeige. Doch das soll sich mit Narthraal nun ändern. "Chainsaw Killing Spree" ist nach "Blood Citadel" (2014) die zweite EP des isländischen Vierers, bevor dann 2017 das Debütalbum erscheinen wird.
Frage: Was haben Narthraal mit den Anfang der 90er Jahre erschienenen Alben der schwedischen Größen Entombed, Dismember und Grave zu tun? Laut eigenen Aussagen ist man die einzige isländische Band, die ebenfalls das berühmte Boss HM-2 Gitarrenpedal benutzt, das für eben diesen satten und "schmutzigen" Sound verantwortlich ist. Und so klingen Narthraal dann auch wie eine räudige Mischung aus eben diesen Bands. Bei gerade mal zwei Songs auf dieser EP, beide zumindest immerhin knapp fünf Minuten lang, lässt sich natürlich wenig bewerten, aber zumindest das metertief durchs Midtempo groovende "Descent Into Darkness" mit seiner klasse Melodie hat's mir echt angetan.
Eine durchaus interessante Band, die man mal im Auge behalten sollte. (maz)

7/10