Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

NIGHT DEMON - Darkness Remains

VÖ: 21. April 2017
Steamhammer

Vor einiger Zeit sagte mal jemand zu mir, "besser gut geklaut, als schlecht selbst gemacht."
Irgendwie musste ich beim Anhören von "Darkness Remains" an diesen Satz denken. Dabei will ich dem kalifornischen Trio gar keinen Vorwurf machen. Dieses zweite Album läuft ganz exzellent in einem Rutsch durch und stellt sowas wie eine Zeitreise in die NWoBHM dar. ich weiß gar nicht, wie viele Querverweise man hier Heraushören kann - und mit jedem weiteren Durchlauf werden es gefühlt irgendwie mehr. Trotz leicht rotzigem Sound (erinnert an die ersten beiden Maiden-Scheiben), ist die Produktion wirklich klasse. Die Hitdichte auf "Darkness Remains" ist hingegen eher überschaubar. Der flotte Opener "Welcome To The Night" gefällt ebenso, wie "Black Widow" (wie viel Iron Maiden passt eigentlich in einen Song?) oder das grandiose Instrumental "Flight Of The Manticore". Dazwischen finden sich aber auch so einige Songs, die sicherlich im Albumkontext gut auf diese Scheibe passen, aber für sich alleine genommen, kaum mehr als ein wohlwollendes "ganz gut" verdienen. Von unspektakulär will ich aber gar nicht erst sprechen. Warum die Band in gewissen Kreisen bereits bis ins Unendliche gehypt wird, mag wohl daran liegen, dass sie stets authentisch und sympathisch naiv rüberkommt und den alten Spirit wieder neu aufleben lässt. Danke dafür, zukünftig darf es aber gerne noch eine Schippe mehr sein. (maz)

7,5/10