Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

OBSCURA - Diluvium

VÖ: 13. Juli 2018
Relapse Records

Mensch, wie oft hatte ich vor, mich näher mit den Süddeutschen zu beschäftigen und es dennoch nie getan. Schande über mich. Umso erfreulicher, dass ich das große Glück hatte, den neuen Brocken der Jungs serviert zu bekommen. "Diluvium" heißt das Schmuckstück und was soll ich sagen? Ich habe mittlerweile einfach aufgehört zu zählen, wie oft mir die Kinnlade auf die Fliesen gefallen ist. Obscura liefern hier etwas ab, was seinesgleichen zwar suchen, aber nicht finden wird - darauf wette ich. Sicher, es gibt so einiges Geiles in der aktuellen Tech-Death Szene, aber die wenigsten kriegen dabei noch so geile Songs auf die Kette! Nicht nur, dass man
95% der Konkurrenz handwerklich einfach mal wie blutige Anfänger aussehen lässt, nein, man demonstriert hier auch echtes Feeling. All die Feinheiten, diese Liebe zum Detail, diese schwindelerregenden Fähigkeiten, verschmelzen zu endlos geilen Meisterwerken, die mich wahrhaft elektrisieren. Während ich mir bei der wildesten Mucke gerne mal einbilde, ich hätte zumindest im Ansatz eine Ahnung, was die Protagonisten da gerade veranstalten, wage ich diese Frechheit hier erst gar nicht. Wer denkt, die neue Pestilence sei OSDM für Achtziger Jahre-Fetischisten, der ist hier genau richtig. Fans von Cynic, späteren Death oder auch Atheist und ja, Pestilence, sollten und/oder müssen hier zugreifen. Entertainment auf allerhöchstem Niveau. Unfassbar, unantastbar aber dennoch nicht unnahbar! Applaus, Applaus! (oem)

10/10