Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

OBSCURA - Retribution

VÖ: 12. Februar 2010
Relapse Records

Mit "Cosmogenesis" haben die Bayern ziemlich viel Staub in der (Tech-) Death Metal Szene aufgewirbelt, und ein verdammt homogenes und eigenständiges Album abgeliefert. Doch es gab bereits ein Leben davor, welches das aktuelle Label Relapse in Form des Debüts "Retribution" wieder in die Runde wirft. Schaut man sich die als Bonus fungierenden Cover von "Lack Of Comprehension" (Death) und "God Of Emptiness" (Morbid Angel) an, kann man erahnen, wie Obscura anno 2006 klangen. Nämlich direkter, und mit einer etwas offensichtlicheren US-Schlagseite. Nichtsdestotrotz war bereits das immense Potential zu erkennen, welches sich auf "Cosmogenesis" zu weiter steigender Eigenständigkeit entwickelte. Bei solchen Schmankerln wie "None Shall Be Spared" oder "Alone" hätte sich Chuck Schuldiner (R.I.P.) höchstpersönlich diese Band als Support ausgesucht. Wem das als Referenz reicht, und wer trotz Melodie und Technik die Nackenmuskeln nicht verschonen will (die zahlreichen Blasts sind echt unbarmherzig!), der muss sich diesen Re-Release unbedingt nach Hause holen. (sw)

8/10