Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

OBSCURE BURIAL - Obscure Burial

VÖ: 15. Dezember 2017
Invictus Productions

Drei Jahre nach dem zweiten Demo kommt endlich der erste Obscure Burial-Longplayer auf die Welt. Fans uralter Death Metal Klänge, die mit Proto Black Metal vermischt werden, zücken schon die Geldbeutel. Pre-Morbid Angel, Possessed, uralte Death oder die Insider-Lieblinge Necrovore dürften wohl die grobe Einfluss-Suppe der Finnen sein, holzen sie doch fokussiert genug durch die Botanik, um den organisch produzierten Wahnsinn nicht im Chaos versinken zu lassen. Zwar längst nicht so geil wie die aktuelle Degial, die Zielgruppe dürfte dennoch dieselbe sein. Anspieltipps gibt es nicht, was nicht weiter schlimm ist, wenn man eh über die vollen 37 Minuten einen vor das Fressbrett bekommt. In Zukunft darf es aber noch ein bisschen Feinschliff in Sachen Griffigkeit und Eigenständigkeit sein.
Kleiner Tipp übrigens für Autofahrer. Achtet auf den Song "Imago Mortis". Der dumpf-quiekende Ton, der bei 2:40 min. das Solo einleitet, gaukelt dem unvorbereiteten Hörer immer wieder einen Defekt am Fahrzeug vor - geil und nervig zugleich.
Und zum Abschluss noch mal mein Lieblingssatz aus meinem Review zum 2014er Demo-Re-Release: "Eine dieser Truppen, die mit unberechenbarer Cleverness sämtlichen Schöngeistern dieser Welt ordentlich vor die Haustür kotet". Passt immer noch. (sw)

7,5/10