Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

OBSEQUIAE - Aria Of Vernal Tombs

VÖ: 15. Mai 2015
20 Buck Spin

Ein bisschen hätte ich schon darauf gewettet, dass diese Band aus den tiefsten Tiefen irgendeines skandinavischen Waldgebietes oder zumindest aus England kommt. Aber nein, Obsequiae sind Amis! Nun, da gibt es auch Grün und dieses Trio - um die Jahrtausendwende bereits mehrere Jahre unter dem Namen Autumnal Winds tätig - weiß, wie man so etwas umsetzt. Dabei stürzen sie sich nicht nur auf die klassischen Zutaten wie Melodic Black Metal und Folk, sondern unterstützen es mit Dark Metal und einem im klassisch-metallischen (und nicht flötenden) Sinne angenehmen Medieval-Touch. Was diesem Melodie-Feuerwerk indes die Würze bringt, sind die gelegentlichen Speedausbrüche und die garstigen Black Metal-Vocals, die die Band sofort aus der Schussbahn eventueller "Wald- und Wiesen-Folk"-Vorwürfe nehmen. Neben den sieben Songs sind auch noch vier akustische Intermezzi zu hören, denen man auch wirklich gerne lauscht, bevor es wieder in den nächsten starken Song geht. Und die sind dann auch allesamt mit fast schon "singenden" Gitarren versehen (und ich frage mich immer noch, woher ich diesen Sound kenne …). Songs wie "Autumnal Pyre" und "Anlace And Heart" empfehlen sich von selbst und noch griffigere Abwechslung liefern das kurz-knackige "Wilweorthunga" und der Quasi-Titelsong "Pools Of A Vernal Paradise" mit diesem großartigen Riff im Vollgasstart. Jetzt noch ein, zwei Highlights, die das Niveau noch ein wenig heben und nächstes Mal gibt es die Acht. (sw)

7,5/10