Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

OBSESSION - Scarred For Life (Re-Release)

VÖ: 01. Dezember 2017
Inner Wound Recordings

Der Name Michael Vescera wird in US Metal-Kreisen hoch gehandelt, aber nicht nur, weil er den japanischen Loudness und sogar Yngwie Malmsteen seine Sangeskünste zur Verfügung stellte. Begonnen hat alles mit der Band Obsession, deren erste EP (1983), sowie die ersten beiden Longplayer (1986 und 1987) nun zu neuen Ehren kommen.
Bleiben wir wie beim EP-Review beim Beispiel Metallica. Satte drei Jahre haben Obsession auf diesen Longplayer warten lassen und in der Zwischenzeit haben sich "Ride The Lightning" und "Master Of Puppets" die gesamte Aufmerksamkeit der Metalwelt eingesackt - von den ganzen Thrash-Alben will ich gar nicht reden. Nun, aus heutiger Sicht ist "Scarred For Life" - genau wie die EP - ein bodenständiges Stück US Metal, mal mit Speed, mal mit etwas Epik, mal rockig. Ein Album, ohne musikalische Ausfälle, vorzüglich am Stück und sehr gut beim Autofahren zu genießen, egal, ob man sich gerade den Titelsong, das knallige "Bang 'Em Till They Bleed", "Taking No Chances" oder "Losing My Mind" reinzieht. Ich bin verdammt überrascht, wie gut dieses Album funktioniert, obwohl ich es neutral gesehen auch nicht als Überflieger bezeichnen würde.
Die Bonustracks "Shadows Of Steel" und "Evil In Her Eyes" stammen vom 1983er Demo. (sw)

8/10