Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

OCTOBER 31 - Metal Massacre 31

VÖ: 25. November 2016
Hells Headbangers

Erinnert sich noch jemand an die "Loanshark"-Version von October 31 auf dem letztjährigen Riot-Tribute-Sampler? Ja, der gute King Foley ist schon eine Marke für sich. Und so kommt es, dass das neue October 31-Lebenszeichen einfach mal ein Coveralbum mit exquisitester Songauswahl und entsprechend ureigener Umsetzung ist. Der Titel verrät es schon zur Hälfte - alle zehn Songs stammen aus der legendären "Metal Massacre"-Sampler-Reihe der Achtziger, wobei die ersten sieben Ausgaben bedient werden (mit drei Songs ist Ausgabe "IV" der Spitzenreiter). Dabei finden sich Namen wieder, die auch mir heute noch sehr bekannt sind. Hallows Eve, Sacred Blade, Omen, Tyrant oder Death Dealer dürfte so ziemlich jeder kennen, der sich irgendwie schon mal mit US Metal befasst hat. Interessant wird es bei den mir gänzlich unbekannten Songs bzw. Bands, wie z.B. "Heavy Metal Virgin" von Aloha - im Original mit der Stimme von Lisa Ruiz und der Gitarrenkunst eines gewissen Marty Friedman (!) veredelt. In der Retrospektive klingt das Ding für mich wie ein kleiner Szene-Hit, der nie zu solchen Ehren kam. Aber die Vergleiche mit den Originalen überlasse ich in solchen Fällen abermals den Zeitzeugen, die mir bestimmt erzählen werden, dass King Foley ja nicht der tollste Sänger ist. Ja, ist er auch nicht … ich finde das Ding trotzdem richtig geil. Die Songs machen allesamt richtig Laune und sind einer kaputtgeröchelten "Graveyard Classics"-Reihe unbedingt vorzuziehen.
Metalhistorisch und bildungstechnisch ebenso wertvoll - ich sehe mich jetzt schon nach den Originalen suchen. Das wird teuer … (sw)

9/10