Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

PAGAN ALTAR - Judgement Of The Dead

VÖ: 28. September 2012
Cruz Del Sur Music

Als "Demo" 1982, als "Volume 1" 1998 bereits veröffentlicht und unter gleichem Namen 2004 als Vinyl-Release, erfahren diese sieben Songs abermals eine Renaissance. Die Die Hard-Fraktion verzeiht mir, dass ich keine Vergleiche mit den ursprünglichen Aufnahmen anstellen kann, denn die sind heutzutage ziemlich unerschwinglich. Das geschmackssichere Label Cruz Del Sur hat aber zumindest dafür gesorgt, dass hier noch mal ein Remaster angesetzt wird und man sogar das verschollene Original-Cover verwendet. So weit, so true. Die Traditionalisten machen beim Namen Pagan Altar auf jeden Fall Rückwärts-Saltos und ich kann sehr wohl verstehen warum. Sie haben einen eigenartigen Sound, der irgendwo zwischen Epic, Doom (die Gitarren haben einen schön-knarzigen Black Sabbath-Gedächtnis-Sound), NWOBHM (der Herkunft entsprechend) und dieser musikalischen Magie, die von Bands wie Warlord ausgeht. Aus heutiger Sicht natürlich eher als kauzig einzustufen - sind seit den Originalaufnahmen schließlich 30 Jahre vergangen. Doch diese sechs Songs (inklusive der brillanten Akustik "Dance Of The Banshee") erzählen Geschichten, sind lebendig und spannend, und beeindrucken darüber hinaus mit einer Virtuosität, die anno 1982 bestimmt für offene Münder gesorgt hat und im Gegenzug wohl wieder zu intelligent waren, um seinerzeit zu einem Riesensprung in breitere Massen anzusetzen. Klar, Zeitzeuge müsste man sein. Aber ich bin mit meinem Alter zufrieden und erfreue mich trotzdem an dieser Perle des britischen Underground. (sw)

ohne Wertung