Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

PARASIT - A Proud Tradition Of Stupidity

VÖ: 22. April 016
Cyclone Empire

Crustpunk und D-Beat aus Schweden. Mit Parasit gibt's da wieder was Cooles. Parasit haben sich aus Uncurbed im Winter 2010/2011 gegründet. Sie haben nicht lange auf sich warten lassen und Anfang Mai 2012 schon ihr Debüt "Välj Din Egen Bödel" aufgenommen. Nochmal eine EP später, kommt jetzt das Album "A Proud Tradition Of Stupidity". Die fünf Jungs, die alle noch aus anderen Bands stammen, wollen es ordentlich krachen lassen. Das gute Stück hat in schöner Crustpunk-Manier 16 Songs in 32 Minuten gepackt. Die Texte sind abwechselnd mal in Schwedisch und mal in Englisch. Und ohne langes Rumgeplänkel geht der erste Song "Den enes bröd" gleich steil nach vorne. Es gibt ordentlich schnelle D-Beats und Schrammelgitarren. Alle Lieder sind nur maximal knapp über zwei Minuten und die Texte schön spartanisch. So erinnern sie, nicht nur weil sie Crustpunk machen, sofort an die Band Doom. Die komplette Scheibe ist ohne Umwege richtig flott unterwegs. Man hat die halbe Stunde also keine Zeit zum Ausruhen. Mit "The Market Sets" gibt es ausnahmsweise ein recht grooviges Stück. Das Album ist für ein Crust-Album zudem auch noch ziemlich gut aufgenommen.
Nicht nur der Albumtitel "A Proud Tradition Of Stupidity" lässt einen schmunzeln. Das ganze Album ist super, wenn man mal richtig genervt ist und eine halbe Stunde ausrasten will. Ganz ohne Umwege gibt's hier das, was das Genre und das Cover verspricht. (kdz)

7,5/10