Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

PATH OF GOLCONDA - Return

VÖ: 13. November 2009
Yonah Records

Was für eine fulminante Rückkehr! Sie waren zwar eigentlich nie wirklich weg, aber ihr letztes, in Eigenregie veröffentlichtes Demo "The Threshold Diaries", liegt nun auch schon wieder drei Jahre zurück. Und nun - anno 2009 - kehrt man endlich mit einem Label im Rücken zurück.
Was sich auf ihren beiden Demos bereits abzeichnete, wird nun auf "Return" in annähernder Perfektion auf die Spitze getrieben: Melodischer Death Metal, mit teils massivem schwedischen Einschlag (alte In Flames und At The Gates lassen grüssen - insbesondere im fulminanten Opener und Titeltrack), dazu jede Menge Thrash-Einlagen und immer wieder schwarzmetallische Ausflüge. Und das alles ist auf einem technisch und spielerisch so hohem Niveau angesiedelt, dass einem fast schwindelig wird. Ein Album, eigentlich voller Gegensätze, die dennoch absolut stimmig sind: Wahnsinn und Aggression treffen auf Melodie, und Komplexität trifft plötzlich auf Eingängigkeit. Alles harmoniert absolut perfekt zusammen. Dazu kommen jede Menge geschickt platzierte Tempowechsel, Breaks mit ruhigeren Passagen (Gitarren-Solo oder einfach nur akustische Verschnaufpausen), und im nächsten Augenblick bricht dann wieder ein bitterböses Doublebass-Gewitter über den Hörer herein ("Sharpen The Saw"). Über allem thront majestätisch das finster-fiese Organ von Sänger Manuel, und Top-Produzent Andy Classen verleiht dem ganzen einen ultrafetten, aber transparenten Sound.
Wenn man die beiden Demos des Ruhrpott-Fünfers jetzt mal aussen vor lässt, dann ist "Return" vermutlich das Debüt des Jahres. (maz)

9/10