Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

PATHOLOGY - The Time Of Great Purification

VÖ: 28. September 2012
Victory Records

Einmal im Jahr hat man diesen Moment, wo man alles und jeden zu Klump hauen möchte. Die US-Schlächter von Pathology haben sich diesem Rhythmus angepasst und knallen ihr bereits sechstes Album raus. Ermüdungserscheinungen? Fehlanzeige. Bei gleichbleibender Spielzeit (wieder 'ne knackige halbe Stunde) gibt es sogar noch einen Song mehr (dieses Mal also dreizehn). Und man kann es kaum glauben - selbst bei den Extrem Deathern gibt es so etwas wie marginale Veränderung. Habe ich "Legacy Of The Ancients" noch als "Tomb Of The Mutilated"-Version 2010 angepriesen, so hatte "Awaken To The Suffering" für meinen Geschmack eine Nuance zu viel Moderne. Doch auf "The Time Of Great Purification" ist für mein Ohr wieder alles stimmig. Fiesester, Blast-verseuchter Death Metal mit einer Spur Grind und absolut ekeligen, unmenschlichen Vocals, die hier nicht mehr als ein weiteres Instrument sind. Richtige Beatdowns gibt es nicht, nur Doublebass-unterlegte Vollbremsungen, die für Zerrungen im Nacken sorgen. Und genau das mag ich an Pathology. Ihre Death Metal-Verbundenheit hat mehr amerikanische Wurzeln, als man denkt und man verarbeitet eben nicht das, was die "Core-Bewegung" daraus gemacht hat. Sogar die paar Soli sind richtig traditionell angelegt.
Jetzt ist aber Schluss mit lieblichen Lobpreisungen - Pathology sind nach wie vor wie ein Mähdrescher auf der Love Parade! (sw)

8/10