Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

PHIL CAMPBELL AND THE BASTARD SONS - The Age Of...

...Absurdity

VÖ: 26 Januar 2018
Nuclear Blast

Phil Campbell And The Bastard Sons sind Phil Campbell und seine Söhne. Ja, der Bandname ist Programm und Neil Starr als Vocalist der ganzen Unternehmung. Bis zum Ableben unserer Ikone des Metals - Lemmy, möge er im Himmel weiter rocken - hat Phil Campbell bei Motörhead die Gitarre bedient. Mit dem Tod von Lemmy starb auch Motörhead und Phil Campbell suchte ein neues Betätigungsfeld. "The Age Of Absurdity" ist nach einer EP das erste Album der Band. Mit dem Opener "Ringleader" oder z.B. auch "Gypsy Kiss", hat die Band durchaus Nummern im Programm, die an den Staßenköter-Rock'n Roll von Motörhead erinnern. Bei den Vocals gibt sich Neil Starr ganz bewusst nicht die geringste Mühe wie Lemmy zu klingen, und das ist auch gut so. Hier haben wir es nicht mit einer Kopie zu tun, sondern mit einer eigenständigen Band, deren großer Vorteil darin besteht, auch mal kreativ in einer anderen Richtung unterwegs zu sein. So finden sich Musikstücke, die so mit Motörhead niemals realisierbar gewesen wären. "Dark Days" ist so eine Nummer, Blues-getränkter Rock mit Mundharmonika. "High Rule" wildert ungeniert im Grunge. "Into The Dark" beschließt das Album als Midtemporocker in bester Manier.
Phil Campbell kann auch ohne Motörhead Musik machen und hat sich dafür mit seinen Söhnen und Neil Starr die richtige Truppe zusammengestellt. (stl)

8/10