Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

POSTHUM - Lights Out

VÖ: 21. September 2012
Indie Recordings

"Melancholic, atmospheric and hypnotizing Norwegian Black Metal" - das ist die Musik, die von Posthum dargeboten werden soll. Spätestens beim zweiten Song "Leave It All To Burn" ist mir klar, dass auf jeden Fall hypnotisierend stimmt. Mir fallen nämlich fast die Augen zu. Langsam und extrem melodisch kommt die Band rüber und das ist, für meine Begriffe, kein Black Metal. Lediglich der spartanisch eingesetzte Gesang bringt Schwarzmetallisches ein. Zu meiner Freude darf der Sänger Jon Kristian Skare bei "Scarecrow" dann öfter mal seinen Einsatz zeigen und ab "Red" kommen die Norweger dann doch noch etwas in die Gänge, ziehen das Tempo an und ich werde wieder munter. Das gipfelt im Highlight der Scheibe "Down In Blood". Leider macht das stimmungsvolle, instrumentale "Afterglow" alles wieder zunichte. Es tut mir leid, aber das ist einfach viel zu schön, viel zu melodisch und teilweise geradezu gefühlvoll. Warum tut mir das leid? Weil die Jungs ganz klar was auf dem Kasten haben und offensichtlich einen Haufen Arbeit, Inspiration und Gefühl in diese Scheibe gesteckt haben. Leider an meinem Geschmack und meiner Vorstellung wie Black Metal zu klingen hat weit vorbei. (st)

6,5/10