Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

PRO-PAIN - Foul Taste Of Freedom (Re-Release)

VÖ: 03. Juni 2016
Steamhammer

Pro-Pain stehen mittlerweile auch schon für ein viertel Jahrhundert kompromisslosen Hardcore mit sehr starkem Thrash Metal, Groove und Hip Hop Einflüssen. Viele Fans nennen es "richtigen" Metalcore, obwohl es mit den heutigen Metalcore Bands wohl kaum zu vergleichen ist. Ist eigentlich auch egal, denn was es bei diesem Re-Release des Debütalbums gibt, ist eine gewaltige Groove Welle.
Schon der erste Song und zugleich Titelsong "Foul Taste Of Freedom" hat so einen Groovefaktor, der seinesgleichen vergeblich sucht. Gerade aus dem Hardcore kommend, wird hiermit eine derbe Crossover Brücke geschlagen. Schön lange Gitarrensoli und ein einprägender Refrain bestimmen dieses Glanzstück der 90er Jahre. So soll es sich auf die weiteren rund 45 Minuten auch verteilen. Von Anfang bis Ende rollt ein fetter Felsbrocken durch das Album, der nicht einmal hält, um durchzuatmen. Es gibt wirklich nicht einen Song, der dieses Geröll unterbricht. Sehr interessant ist es auch mal wieder, die Texte zu hören, die teilweise von der damalige Innen- und Außenpolitik der USA handeln - hier geht's um den Irak-Krieg und um die soziale Unsicherheit, der Unter-/Mittelschicht. Und zwischendurch einfach nur spaßige Hardcore Punk Attitüde wie in "Death On The Dancefloor". Trotz New Yorker Herkunft, haben Pro-Pain zur Standard Connection der dortigen Bands nie so richtig gehört. In Europa konnten sie trotzdem immer große Bühnen bespielen und die Hits auf diesem Album sind wohl der überwiegende Grund dafür. Zusätzlich zum 1992er Original Release gibt es auch noch zwei Bonustracks: "Take It Back" und ein "Pound For Pound"-Remix, welcher fast als reiner Hip Hop Track durchgehen könnte.
Mit "Foul Taste Of Freedom" wurde nicht nur ein grandioses Debütalbum veröffentlicht, sondern auch ein Meilenstein für den 90er Jahre Crossover gelegt. (kdz)

9/10