Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

PUNGENT STENCH - Been Caught Buttering

Re-Release

VÖ: 16. März 2018
Dissonance Productions

Zum Zeitpunkt des Erscheinens dieses Werkes im Original, hatten die ziemlich kranken Österreicher Pungent Stench schon für reichlich Trubel in der Szene gesorgt. Alleine das Cover zeigte die menschliche Rasse doch von seiner, sagen wir mal, etwas schwarzen Seite. Ich muss niemanden darauf hinweisen, dass sich die Jungs natürlich selbst nicht so ernst nahmen und genau deshalb machte auch all dieses Gegurgel und das ganze Zerhacken so tierisch viel Fun. Musikalisch legten die Wiener eine ganze Schippe drauf und schuffen eine Art neue Ausrichtung des Death Metal. Nie wieder wurde der Boogie so schön in Blut getanzt, wie auf diesem zeitlosen Klassiker. Noch heute braucht man nur wenige Sekunden, um dieses Machwerk von Hunderten unterscheiden zu können - so einzigartig ist das Zweitwerk der durchgeknallten Gore-Spezialisten. Besonders erwähnenswert ist die Tatsache, dass Pungent Stench es schafften, ihre Abartigkeiten ohne Highspeed-Geballer zu erzählen. Viel mehr setzte man auf hüfttiefen Groove, aberwitzige Soundelemente, die locker aus einer Folge "Starsky & Hutch" sein könnten oder man begab sich gleich in den tiefsten Schlamm des Friedhofs. Hieraus entstanden niemals verblassende Klassiker wie "Splatterday Night Fever", "And Only Hunger Remains" oder auch "Shrunken & Mummified Bitch". Dass man dann noch Songtitel für die Ewigkeit kreierte, versteht sich von selbst. (oem)

9/10