Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

RAINTIME - Psychromatic

VÖ: 23. April 2010
Lifeforce Records

Wenn man als italienische Band beim Progpower-Festival in den USA spielen darf, und dann auch noch als "best opening act" nominiert wird, soll das schon was heißen. "Psychroptic" ist das mittlerweile dritte Album der Truppe, und kann schon nach nur einem Durchlauf im CD-Player durchaus überzeugen. Da treffen Göteborg- (In Flames, Evergrey) und finnische Sounds (Children Of Bodom) auf völlig kitschfreien italienischen Powermetal (ohne Drachen, Schwerter & Co.), teilweise mit Dream Theater-Anspruch, Trivium-ähnlichen Ausbrüchen ("Beaten Roads"), oder auch mal einer synthetisch stampfenden Bassdrum ("Turned Up And Down") - und das alles macht "Psychromatic" zu einer wirklich interessanten und zumeist hochexplosiven Mixtur. Die ausgeklügelten Melodien, Hooks, Moshparts, und satten Riffs werden nur noch von der ausdrucksstarken Stimme von Fronter Claudio Coassin übertroffen. Alle Fans der zuvor genannten Bands sollten hier unbedingt mal ein Ohr riskieren, und z.B. mal das etwas ruhigere "Fake Idols" antesten. (maz)

7,5/10