Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

RAUSCHHARDT - Free Falling

VÖ: 15. Oktober 2010
Fastball Music

Rauschhardt? Nie gehört. Immerhin handelt es sich hierbei nicht einfach nur um einen "komischen" Bandnamen, sondern Bandkopf und Gitarrist Tom heißt genau so mit Nachnamen. Okay, wäre das geklärt. Die Truppe, die sich hier zusammengefunden hat, kommt aus recht unterschiedlichen Lagern. Da seien vor allem Bassist Jäcki Reznicek (Silly) oder auch Keyboarder Christof von Haniel (Schürzenjäger!) genannt. Einflüsse der Hauptbands finden sich auf "Free Falling" glücklicherweise aber nicht. Die elf Songs rocken sich quer durch die 80er und 90er Jahre und lassen hier und da sicherlich Vergleiche mit Mr. Big/Richie Kotzen, King's X oder bedingt auch Van Halen zu. Die meisten Songs sind zweifelsfrei ordentliche Rocknummern, hier und da auch mal etwas bluesiger ("Solly's Blues"). Die Schmachtballaden ("Song For You", "Take It All") sind zwar etwas arg "zahm" und poppig ausgefallen, Titel wie "Machine" rocken allerdings ordentlich nach vorne - zumindest soweit, wie das in diesem Genre möglich ist. Positiv fällt neben der guten Produktion vor allem der britische Sänger Rob Reynolds auf, der auf "Free Falling" einen wirklich guten Job macht. Insgesamt ein durchaus ordentliches Rockalbum. (maz)

6,5/10