Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

RAVEN - Wiped Out (Re-Release)

VÖ: 27. April 2018
Dissonance Productions

Es war mir letztes Jahr schon ein Rätsel, warum in der Raven-Wiederveröffentlichungsserie von Dissonance Productions, das zweite Album "Wiped Out" fehlte. Nun, es kommt jetzt - zumindest pünktlich zum Keep It True-Auftritt, wo es ja nur um die ersten drei Alben gehen wird. Ein weiteres Rätsel ist mir immer wieder, warum besagtes Label keinerlei Hintergrundinfos zum Release selbst oder zu den (dieses Mal) sechs Bonussongs absondert … das nervt langsam. Da könnt ihr als treue mega-metal.de-Leser auch gleich metal-archives.com bemühen (so wie ich es tat), um herauszufinden, dass sich die Tracklist mit der vom 2009er Japan-Re-Release gleicht. Genug gekotzt …
Das größte Rätsel ist und bleibt, warum Raven nie den Erfolg hatten, den sie als "Erfinder" des "Athletic Rock" und Vorreiter des Speed Metal eigentlich verdient hätten. Lest dazu bitte auch noch mal unsere Reviews zu den ersten Re-Releases aus dem letzten Jahr.
Jetzt aber zum eigentlich Wichtigen. Der Tatsache, dass "Wiped Out" zusammen mit dem debütierenden Vorgänger "Rock Until You Drop" und dem gigantischen Nachfolger "All For One" wirklich in jede verdammte Plattensammlung gehört - plus eben das Live-Album "Live At The Inferno". Habe ich auch erst sehr spät begriffen, aber solange ich die Band dieses Jahr noch live erleben darf, ist es eben noch nicht zu spät. Das Album eröffnet mit dem Klassiker und Speed Metal-Ankündiger "Faster Than The Speed Of Light" und lässt danach mit "Bring The Hammer Down", "Fire Power", "Read All About It", dem fantastischen "To The Limit, To The Top", "Battle Zone" und "Live At The Inferno" nicht eine Sekunde lang locker. Das kapiert man auch in der Retrospektive, wenn die Scheuklappen nicht allzu eng sitzen. Solch geile Songs voller Energie und Spielwitz erblickten das Licht der Welt bereits im Jahr 1982, lasst euch das mal genau durch den Kopf gehen.
Und der Form halber bedanke ich mich trotzdem beim Label, dass diese Alben überhaupt nochmal auf den Markt kommen. Aber so kurz und knapp wie die, kann ich das auch: Rest der Platte auch cool, Bonustracks mehr als hörenswert - und jetzt seht zu, dass ich euch die Scheiben endlich nach Hause holt. (sw)

8,5/10