Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

REVEL IN FLESH - Relics Of The Deathkult

VÖ: 16. März 2018
War Anthem Records

Na bitte! Meine Frage (die eigentlich eher ein Wunsch war) im Interview mit Revel In Flesh Ende 2016, ob es nicht mal an der Zeit wäre, die ganzen "Vinyl-only"-Tracks gemeinsam auf einer CD zu veröffentlichen, wird mit "Relics Of The Deathkult" nun endgültig positiv beantwortet. Vielen Dank dafür!
Neben drei Coverversionen (von Death, Master und Headhunter D.C.), haben hier acht Songs erstmals ihren Weg auf CD gefunden, die zwischen 2012 und 2017 entstanden sind.
Ob die 7-minütige Opener-Walze "Bonecrusher", das rasante "Corpus Vermis" oder der fiese Nackenbrecher "Deathkult" - wer die Songs noch nicht als Vinyl im Schrank stehen hat, bekommt hier eine coole Zusammenstellung geboten, die allerdings einen kleinen Abzug in der B-Note bekommt: Der explizite Hinweis "no remaster or whatever!" ist ja schön und gut, aber die unterschiedliche Lautstärke zwischen den einzelnen Songs trübt mitunter etwas den Hörgenuß. Vor allem das Master-Cover "Pay To Die" ist extrem leise.
Genug gemeckert - kaufen! (maz)

7,5/10