Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

RIBOZYME - Argute

VÖ: 08. Februar 2019
Indie Recordings

Ribozyme aus Norwegen haben mit "Argute" ein neues Album am Start. Ich nehme gleich vorweg, ich kannte sie bis dato gar nicht. Die Band gibt es schon seit 1998 in wechselnden Besetzungen, "Argute" ist das siebte Album der Band. Soviel zu den nüchternen Fakten. Weiter zum wichtigen Punkt einer Kritik, der Musik. Die Instrumentalfraktion spielt schnellen Rock mit unüberhörbaren Einflüssen aus dem progressive Rock, besonders der allgegenwärtige Bass hebt die Musik aus dem schnöden Rock in eine komplexere Form der Musik, die zu jeder Zeit unterhaltsam und mitnehmend ist. Eingestreute Gitarrensoli runden die Sache hervorragend ab. Sänger Kjartan Ericsson setzt mit seinem Gesang den Konterpart zur Musik, durchaus in der Art des Gesangs mehr bei alternativem Rock in der Intonation. Bei den ersten Durchgängen des Albums empfand ich dies nicht als sehr zündend, mit zunehmender Zeit aber hat genau dies seinen Sinn. Ribozyme klingen dadurch nicht wie viele andere Progbands traurig Staatstragend, sondern haben einen leichten Popanstrich, der Leichtigkeit in die Kompositionen bringt. So taugt das Album auch dazu, durch einen Schneesturm zu fahren, ohne Selbstmordgedanken zu hegen. Gutes Beispiel und Anspieltipp ist "Tied To The Grid", einfach mal reinhören und jeder weiß, was gemeint ist. (stl)

8/10