Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

SACRILEGIOUS IMPALEMENT - III - Lux Infera

VÖ: 17. Mai 2013
Woodcut Records

Wenn man sich an dem verwurschtelten Schriftzug und den pandamäßigen Gesichtsbemalungen der Bandmitglieder orientiert, könnte man auf die Idee kommen, Sacrilegious Impalement wäre eine schnöde Rumpel-Black-Metal-Kapelle. Das stimmt allerdings ganz und gar nicht, denn dagegen spricht schon die klare und wuchtige Produktion. Gründer der Band ist Herr Von Bastard und der frimmelt derart gekonnt düstere Melodien aus seiner Gitarre hervor, dass es eine wahre Freude ist. Dazu lässt Revenant seine Drums marschieren und Wrathprayer knarrt diabolisch seine Texte vor sich hin und hört sich schon manchmal so an, als wenn Satan persönlich ihn knechtet. Black Metal abwechslungsreich zu gestalten, Atmosphäre und Melodien einzubinden und trotzdem noch tiefdunkel und authentisch rüberzukommen, beherrschen nicht viele Bands. Die Finnen sind mit ihrer dritten Vollzeitscheibe "III - Lux Infera" auf einem guten Weg dahin. Einzig die Ausflüge in doomige Gefilde hauen mich nicht gerade vom Hocker, aber dieser faden Behäbigkeit bin ich ohnehin nicht gewogen und daher ist das wirklich Nörgeln auf hohem Niveau. (st)

7,5/10