Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

SAPHENA - Das Ende einer Wahrheit

VÖ: 17. September 2010
Whirlwind Records

"Das Ende einer Wahrheit" ist das dritte Album des deutschen Quartetts Saphena, das sich im weitläufigen Gebiet des Post Metal austobt - irgendwo zwischen moderner und apokalyptischer Brutalität und Post-Core. Interessant und auch recht eigenständig wirken dabei die durchweg deutschen Texte, die zumeist brachial gegrowlt werden, wobei man aber auch vor cleanen Refrains nicht scheut ("Das Ende deiner Allmacht", "Golden"). Das Alles ist mal etwas kompakter, dann wieder atmosphärisch, tiefgründig und leicht progressiv, hier und etwas verfrickelt mit Hard- und Mathcore-Anleihen, und dabei stets brachial aber dennoch meist melodiös. Als interessantes i-Tüpfelchen experimentiert man gelegentlich mit kleineren elektronischen Spielereien, die mal bedrohlich und sirenenähnlich ertönen ("Ich sehe mich") oder auch mal Pain-artige Ausmaße annehmen ("Atme Licht"). Die Produktion ist insgesamt düster und vorzüglich, und für das Mastering war niemand Geringeres als Alan Douches (Mastodon, Converge) verantwortlich.
Insgesamt erscheint mir der Sound von Saphena grob wie eine Mischung aus Fuck Your Shadow From Behind und Narziss und sollte nicht nur von Fans dieser beiden Lager unbedingt mal angetestet werden. (maz)

7,5/10