Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials

SARKE - Oldarhian

VÖ: 15. April 2011
Indie Recordings

Sarke (der Namensgeber Sarke ist übrigens auch tätig bei Khold und Tulus) haben mit "Oldarhian" ihr zweites Album rausgebracht. Große Überraschungen gegenüber ihrem Debüt "Vorunah" gibt es nicht. Die Norweger spielen eine Mischung aus Rock, Doom, etwas Black Metal, ein paar Metal-Riffs und Celtic Frost lassen heftig grüßen! Auffallend ist, dass jeder Song auf dieser Scheibe ein Unikat ist, mal hört man Keyboardmelodien im Hintergrund, bei einem Lied hört man eine Art Glockenläuten. Hier wird Abwechslung groß geschrieben und die Band schafft es, eine dunkle, bedrückende Atmosphäre zu erzeugen. Durch die vielen Stile, die häufigen Tempowechsel und die Spielereien, wirkt "Oldarhian" unruhig auf mich. Mir hätte ein bisschen mehr Gleichförmigkeit gefallen. Aber jetzt kommt der große Pluspunkt von Sarke: Über allem thront der Gesang von Nocturno Culto (Darkthrone) mächtig, rau und unvergleichlich. (st)

7,5/10