Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

SOL DE SANGRE / PANICO AL MIEDO - La Senda De...

...La Muerte (Split-EP)

VÖ: 25. Januar 2019
War Anthem Records

Wer braucht schon eine Split mit Coverversionen…
Gegenfrage - wer braucht so etwas nicht, wenn es darum geht, kleine Bands zu supporten. Bands, die sich mit solch einer Aktion einfach mal empfehlen und sich etwas mehr Aufmerksamkeit verschaffen.
Die Idee hinter "La Senda De La Muerte" ist cool und wurde auch entsprechend cool umgesetzt. Den Anfang machen Sol De Sangre aus Kolumbien, die mit ihren Versionen von "Revel In Flesh" (Entombed) und "Before The Creation Of Time" (Unleashed) ganz klar Flagge zeigen. Und da auch noch Tomas Skogsberg das Ding gemischt hat (und Dan Swanö gemastert), passt der Sound natürlich perfekt zu Entombed und überraschend interessant zu Unleashed.
Die B-Seite besetzen die Death-Thrasher Panico Al Miedo aus Spanien. Ihre Auswahl ist ebenso klassisch - sie nehmen "Pull The Plug" von Death und "Twisted Truth" von Pestilence in die Mangel. Interessant sind hier dezente Umstrukturierungen in Sachen Schlagzeugarbeit, was für eine coole Dynamik sorgt. Bei "Twisted Truth" hat die Band es sogar geschafft, dass man die Keyboards in den Solo-Passagen gar nicht vermisst.
Das Besondere sind aber die Lyrics, die von beiden Bands in ihrer Muttersprache vorgetragen werden und den seit Ewigkeiten bekannten Klassikern eine gewisse Exotik einhauchen. Alles in allem auf jeden Fall sehr authentisch, was mich auch nicht wundert, da der Titel dieser Split-EP übersetzt "Der Weg des Todes" heißt.
Also, wer braucht diese Split nicht?!
Mal abgesehen von der Tatsache, dass die auf 500 Einheiten limitierte CD ein schickes Sammlerobjekt ist … nicht nur aufgrund des endgeilen Cover! (sw)

8/10