Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

TAINTED NATION - F.E.A.R.

VÖ: 25. Januar 2013
Massacre Records

Wenn man Bandnamen wie Helloween, The Poodles, Eden's Curse und Lionheart hört, erwartet man kaum, dass sich illustre Mitglieder dieser Formationen zu einer Band zusammenschließen. Doch Pete Newdeck und Ian Nash hatten die Idee einer Allstar-Gruppe und gründeten mit Mark Cross und Pontus Egberg Tainted Nation. Selber bezeichnen die Herren ihren Stil als "Rock 2013 Style" und präsentieren diesen Sound auf dem Debüt "F.E.A.R.".
Nun - meins ist es nicht. Ganz und gar nicht. "F.E.A.R." kommt im modernen Rock-Gewand daher und nicht zuletzt durch Newdeck's Stimme kann ich mich des Eindrucks nicht erwehren, ein Nu Metal-Album zu hören ... ein langsames Nu Metal-Album. "F.E.A.R." hat aber durchaus interessante Momente - vor allem die Gitarrenriffs in "Don't Tell Me" seien positiv erwähnt. Auch "You Still Hang Around" ist hörenswert und dürfte live sehr gut rüberkommen. "Don't Forget here You Came From" wartet sogar mit einigen wenigen, fast epischen Elementen auf. Alles in allem gewinnt das Album, je öfter man es hört, da sich in jedem Song filigrane, fast versteckte, melodische Finessen offenbaren.
Anhängern von Modern Rock sei empfohlen, sich "F.E.A.R." anzuhören und Tainted Nation eine Chance zu geben. (bc)

6/10