Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

TANGENT PLANE - Project Elimi

VÖ: 25. März 2011
7Hard

"Progressive Power Metal like Psychotic Waltz" … klar, die haben sich auch gerade reformiert, da kann man schön Namedropping betreiben. Die Wahrheit liegt aber ganz woanders und offenbart sich gleich im Opener "One Month In Real-Time": Ein kurzer 6/4-Takt, ein begleitendes Basisriff und das spacige Keyboard für die Melodie - die tausendfach gehörte Progressive Eröffnung. Im Laufe dieses 76-minütigen Rundlings ist natürlich nicht alles so plakativ. Technisch geht erst mal alles in Ordnung, die Produktion ist up to date. Der Mittelpart aus "Ice Age", "Borrow Me Your Dullness" und "Do You Live" geht dabei vom rein musikalischen Standpunkt her am besten ins Ohr, da die Band gelegentlich eine viertel Umdrehung an der Härteschraube dreht. Die Ballade "Deadborn" zieht mir danach aber gleich alle Zähne. Was aber vorrangig am - in meinen Ohren - größten Schwachpunkt der CD liegt. Ich will Jan Michaelis nicht unterstellen, dass er nicht singen kann. Hoch theatralisch und - wenn er sich mit einer Oktave tiefer doppelt - am Rande zum Gothic sind aber Dinge, die zumindest bei mir für eine Abwehrhaltung sorgen und die CD teilweise zur Geduldsprobe machen. Das Ding mit dem Geschmack eben. Dafür kommt mir aber die Anfangsmelodie des Mammut-Titelsong (22 Minuten!) sogar irgendwie bekannt vor. Sei es drum. So ganz will "Project Elimi" jedenfalls nicht bei mir landen. (sw)

6,5/10