Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

TARJA - My Winter Storm

VÖ: 16. November 2007
Vertigo

Nightwish's Comeback vor ein paar Wochen ist mehr als geglückt, und nun ist Tarja Turunen - ehemaliges Aushängeschild und ex-Sängerin der Finnen - mit ihrem ersten (regulären) Solo-Album "My Winter Storm" an der Reihe, einen ähnlichen Schritt zu gehen.
Um es gleich vorweg zu nehmen: Tarja liefert zum Glück mit ihrem Album alles andere als einen lauwarmen Nightwish-Aufguss ab, auch wenn der eine oder andere Song durchaus von ihrer alten Band hätte stammen können ("Ciarán's Well", "Lost Northern Star"), aber das liegt vermutlich nur an der Kombination von Tarja's markanter Stimme und den harten Gitarren.
Das Album lebt vor allem von Eigenständigkeit und eben der einzigartigen Stimme, die es so im Rockzirkus wohl kein zweites Mal gibt.
Es wird sicherlich einige Leute geben, die mit "My Winter Storm" ihre Probleme haben werden, denn auch wenn hier und da immer mal wieder vereinzelt Elemente des Metal bzw. Gothic aufblitzen, aber das Album setzt eher auf die feinen und ruhigen Töne. Fast alle Songs sind Balladen bzw. maximal im Midtempo angesiedelt. Tarja liefert mit "My Winter Storm" ein Album ab, dass sich nur sehr schwer in eine bestimmte Kategorie stecken lässt. Die Bezeichnung "Soundtrack" trifft es vermutlich noch am ehesten (kein Wunder, wenn man sein Album im Studio von Filmkomponist-Legende Hans Zimmer aufnimmt). Einige Songs erinnern durchaus an große Hollywood-Lovesongs ("The Reign", "Boy And The Ghost"), das bereits erwähnte große Angebot an melancholisch-gefühlvollen Balladen ist schier unerschöpflich und bietet ganz großes (Gefühls-)Kino, wie "Sing For Me" oder auch "Oasis".
Die Cover-Version des Alice Cooper-Klassikers "Poison" wirkt im ersten Augenblick vielleicht ein wenig fehl am Platze, fügt sich nach mehrmaligem Hören aber durchaus in das Gesamtbild des Albums ein.
Bleibt abschließend festzuhalten: Tarja wirkt auf diesem Album unglaublich befreit. Das enge Nightwish-Korsett, das sie künstlerisch bisher eingeschränkt hat, ist abgelegt, und Tarja kann nun endlich genau das machen, was sie sich schon immer vorgestellt hat. Sie wird mit diesem Album sicherlich einige Nightwish-Fans halten können, aber auch neue Fans hinzugewinnen.
"My Winter Storm" ist eine wirklich faszinierende, in dieser Form noch nie gehörte akustische Reise ins verschneite Finnland. (maz)

8/10