Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

THE BODY & FULL OF HELL

Ascending A Mountain Of Heavy Light

VÖ: 17. November 2017
Thrill Jockey Records

Zwei Bands, die beide ziemlich einzigartige Schwergewichte in der extremen Musik sind, bringen zusammen ein Studio-Album raus. Und das nicht zum ersten Mal. The Body ist eine zweiköpfige experimentelle Sludge-Metal-Band aus Providence, Rhode Island/USA, die schon seit 1999 herumexperimentiert. Full Of Hell hingegen machen ihren bösen Noise/Grindcore, oftmals mehr Noise als Grind, erst seit 2009. Beide haben schon letztes Jahr die Platte "One Day You Will Ache Like I Ache" herausgebracht. Jetzt folgt die zweite. Der Sound ist erstmal stark verstörend. Ich habe Full Of Hell auch schon live erlebt, da war aber noch etwas mehr Struktur drin und immer wieder schnelle Grindcore-Parts. Hier weiß man nicht, wann oder ob hier überhaupt mit Instrumenten gespielt wird. Gut, ohne das Schlagzeug geht es wohl nicht. Aber ob das jetzt irgendwelche elektronischen "Störgeräusche" oder sehr stark übersteuerte und verzerrte Gitarrenriffs sind, bekomme ich oft nicht mit. Aber genau das bringt einen dazu, von Anfang an genau hinzuhören. Es ist kein Album, welches mal so im Hintergrund läuft. Verdammt dreckiger Noise, der sich hauptsächlich auf Drums, Electronics und Vocals bezieht.
Das Album wurde in einer Woche geschrieben und aufgenommen, an Maschinen mit Magneten. Nichts für Leute, die Melodie brauchen, nichts für Leute, die klare Strukturen brauchen - aber experimentelle Noise-Fans kommen hier voll auf ihre Kosten. (kdz)

7,5/10