Impressum Startseite
Reviews Interviews Live Specials Jobs

THRONE OF HERESY - Decameron

VÖ: 03. November 2017
The Sign Records

Das hat nun echt gedauert, bis das Stück hier bei mir gelandet ist. Naja, Schweden liegt ja auch am anderen Ende der Welt, zumindest wenn man über Italien und Südafrika radelt. Dass ich dem musikalischen Treiben aus dem hohen Norden einiges abgewinnen kann, ist längst kein Geheimniss mehr. Bereits auf ihrem letzten Album "Antioch" konnten die Schweden, welche seit 2009 aktiv sind, mich schonmal auf ihrer Habenseite buchen. Bleibt das auch 2017 so oder wird sich der Status verbessern? Fragen über Fragen...
"Decameron" heißt das niegelnagelneue Scheibchen der Skandinavier und was soll ich sagen: Es hat erneut gefunkt, sogar noch etwas mehr als 2016. Der neue Dreher ist abwechslungsreich und schwarz, stets mindestens gutes Songwriting trifft auf fähige Musiker mit fettem Hang zu Pech und Schwefel. Etwas Naglfar hier, eine Prise Necrophobic dort und ganz viel Talent (tolle Soli ergeben eine Mischung, womit man mich durchaus mal zum Essen einladen kann. Was heute auch ganz wichtig ist: Mit dem Zusammenhang zwischen Cover und Konzept (hehandelt wird die Pest im 14. Jahrhundert), erfindet man das Rad zwar nicht neu, tritt aber aus dem momentanen Death Metal-Einheitsbrei deutlich heraus. Egal, ob das Titelstück mit seiner leichten Primordial-Schlagseite, der tiefschwarze Knaller "Alvastra" (grandiose Melodie), das schicke Video zu "Liber Secretorum", oder, oder, oder ... es passt einfach. Ich hoffe, die Jungs werden für die Mühen belohnt. Eine richtig geile Scheibe! (oem)

8,5/10